Sabine-Tichy-Treimel
illwerke vkw

Sabine Tichy-Treimel: „Meine größte Sorge war immer die Familie“

27.08.2021

Zurück

Das Hahnenkammrennen groß gemacht, mit dem Formel 1-Zirkus um die Welt gereist, eine Brauerei vermarktet, Vorarlbergs größten Marktplatz geleitet und Vieles mehr – der berufliche Werdegang der Messe-Chefin Sabine Tichy-Treimel umfasst gleich mehrere Karrieren. „Action“ hat sie wahrlich gehabt in ihrem bisherigen Leben und das ging sogar so weit, dass sie zeitweise schon gar nicht mehr wusste, in welcher Stadt sie gerade ist.

Zurück in die Heimat

Immer wieder bringt Moscht & Riebel Gespräche hervor, bei denen der/die Zuhörer:in gar nicht so recht weiß, ob man den Gast nun bewundern oder bedauern soll. Podcast-Host Christof hat sich bei Sabine für Ersteres entschieden, denn dafür, dass sie rechtzeitig erkannt hat, dass ein Leben im Jetset und auf der dritten Spur auf Dauer Kratzer hinterlässt, gebührt ihr Respekt. So hat sie ihren Alltag im Flugzeug und in den Hotelzimmern dieser Welt wieder gegen ein entschleunigtes, aber immer noch rasantes berufliches Treiben in Vorarlberg zurückgetauscht – mit dem großen Unterschied, am Abend zur Stressbewältigung immer wieder in eine vertraute Basis zurück wechseln zu können.
 

Das Leben auf links gedreht

Respekt gebührt ihr auch für ihr vorbildliches Voranschreiten als Role-Model. Nicht nur als Frau in einer Führungsposition, sondern auch dafür, dass sie eindrucksvoll bewiesen hat, dass man auch mit 45 das Leben noch einmal auf links drehen kann. Neuer Job, Hochzeit und zum Drüberstreuen gleich auch noch ein Masterstudium abgeschlossen – das ist Sabine Tichy-Treimel.

Auch eine Pandemie konnte die Powerfrau nicht aus der Bahn werfen, obwohl sie selbst drei Wochen lang die Segel streichen musste. Neben ihren Eltern galt ihre größte Sorge in dieser Zeit dem Business: „Wir Geschäftsführer:innen sind schließlich da, um Geschäfte zu machen“, sagt die gebürtige Feldkircherin, die gemeinsam mit ihrem Team im Herbst 2020 die wohl sicherste Messe aller Zeiten durchführte. Man wird noch viel von der Messe-Geschäftsführerin hören, denn nicht umsonst hat sie sich das Ziel gesetzt, das Messequartier als das Veranstaltungszentrum in der Region zu etablieren.

Die neue Moscht & Riebel-Episode zum Messe-Auftakt: eine ganz persönliche Reise durch das Leben von Sabine Tichy-Treimel. Beste Unterhaltung!