Lehre_illwerke-vkw
illwerke vkw

Keine Grenzen gesetzt

17.12.2021

Zurück

Metalltechnik, Elektrotechnik oder doch Photovoltaik? Den passenden Beruf zu finden, ist gar nicht so einfach. Wer in verschiedenen Bereichen Erfahrung sammeln oder sich weiterbilden möchte, ist bei der illwerke vkw genau richtig – Fabian Schatzer und Corina Stampfer geben einen Einblick in ihre Laufbahn.

Handys aufschrauben und reparieren – Technik faszinierte Corina Stampfer schon als Kind. Allerdings war für sie nicht von Anfang an klar, dass sie in diesem Bereich später einmal Fuß fassen möchte: „Nach meinem HAK-Abschluss war ich noch etwas unentschlossen, wie ich mich beruflich entwickeln möchte“, erzählt Corina. Ihr Vater, der ebenfalls bei der illwerke vkw arbeitete, hat ihr dann den entscheidenden Hinweis gegeben: „Er meinte, ich soll doch an den Schnuppertagen der illwerke vkw teilnehmen – ich war auf Anhieb begeistert und habe meine Lehre zur Metalltechnikerin begonnen.“ Fabian Schatzer wusste hingegen schon länger, dass der Energiedienstleister für ihn die richtige Wahl ist: „Mein Bruder hatte bereits seine Lehre zum Elektrotechniker bei der illwerke vkw gestartet – ich wollte denselben Weg einschlagen“, berichtet Fabian.

Mehrere Zwischenstopps

Nach seinem Lehrabschluss war Fabian kurze Zeit im Walgauwerk tätig, bevor er als Monteur unterwegs war: „Ungefähr eineinhalb Jahre habe ich im Raum Bregenz Zähler ausgetauscht. Gelegentlich arbeitete ich dann auch beim Smart- Meter-Projekt im Allgäu mit.“ In den letzten fünf Jahren war Fabian oft als Springer im Einsatz – für ihn eine wertvolle Erfahrung: „Dadurch eröffneten sich mir viele Möglichkeiten, mich intern zu orientieren.“ Beispielsweise war die technische Instandhaltung ein weiterer Zwischenstopp. Seit April dieses Jahres ist der gelernte Elektrotechniker nun im Bereich Energieservices beschäftigt und kümmert sich um PV-Anlagen. Bei Corina steht derzeit das Lernen im Mittelpunkt: Im September hat sie ihre zweite Lehre zur Elektrotechnikerin gestartet. „Aktuell verbringe ich viel Zeit in der Lehrwerkstatt.“ Dort wird nicht nur Theorie vermittelt: „Zum Beispiel beschäftigen wir uns mit der Planung von elektrischen Schaltungen – den Entwurf setzen wir gleich in der Praxis um.“ Nächsten Sommer wird Corina im Rahmen ihrer Lehrausbildung in einem Kraftwerk oder Werkhof ihr Wissen unter Beweis stellen.

Lehre bei der illwerke vkw

Infotage:
4.2.22 in Bregenz
12.2.22 in Vandans

weiter

Mit Begeisterung

Auf die Frage, was ihre persönlichen Highlights sind, haben beide gleich eine Antwort parat: „Ein einmaliger Moment war für mich die Kraftwerkseröffnung Obervermuntwerk II“, so Corina. Auch die Vorfreude auf die Umsetzung des Lünerseewerks II ist bei der angehenden Elektrotechnikerin groß: „Ich hoffe, dass ich bis in ein paar Jahren eine entsprechende Position habe, um mitwirken zu können“, meint Corina. Für Fabian ist der tägliche Kundenkontakt ausschlaggebend: „Wenn es um Fragen zum Angebot oder zur Planung der PV-Anlage geht, bin ich der erste Ansprechpartner. Es ist spannend und herausfordernd zugleich, für unsere Kunden die optimale Lösung zu finden“, berichtet Fabian.

Für die Mitarbeitenden

Bei der illwerke vkw wird der Dialog mit den Mitarbeitenden großgeschrieben. Sowohl Fabian als auch Corina waren Vorsitzende im Jugendvertrauensrat: „Wir haben uns in regelmäßigen Abständen mit dem Betriebsrat ausgetauscht und unsere Anliegen eingebracht.“ Darüber hinaus schätzen beide den respektvollen und familiären Umgang im Unternehmen: „Es ist ein Miteinander. Das ist sehr viel wert. Und nicht zu vergessen sind die tollen Prämien, die wir bekommen.“