Hildegard Breiner
illwerke vkw

Hildegard Breiner: "Ich bin eine Brückenbauerin"

29.07.2021

Zurück

Im November 1978 fand Österreichs erste Volksabstimmung statt. Grund für das Votum war die Inbetriebnahme des umstrittenen Kernkraftwerks Zwentendorf, die kurz bevorstand. Die Umweltaktivistin und Anti-Atomkraft-Ikone Hildegard Breiner stand damals im Zentrum der Öffentlichkeit, denn gemeinsam mit Ihrem Mann Franz Viktor und vielen weiteren Protagonist:innen war es ihr gelungen, die Bevölkerung von ihren Vorbehalten gegen die Kernenergie zu überzeugen. 50,5 Prozent votierten gegen das Kraftwerk, das Zünglein an der Waage war damals Vorarlberg, in dem Breiner mit deutlichen 84,4 Prozent eine klare Entscheidung gegen das Projekt erreichte. Noch heute verursachen diese Momente Gänsehaut bei der heute 85-Jährigen, die nicht mit viel mehr als einem Achtungserfolg gerechnet hatte.
 

Gelebte Zeitgeschichte

Das Gespräch mit Hildegard Breiner ist gelebte Zeitgeschichte, denn in ihrer frischen und unnachahmlichen Art nimmt uns die Grande-Dame der Anti-Atomkraftbewegung und Trägerin des silbernen Ehrenzeichens des Landes Vorarlberg mit in ihr Leben für die Umwelt. Sie erzählt von Demütigungen durch Vertreter der Atomlobby, von „Schlachten in Wackersdorf“ und von ihrer bis heute glühenden Leidenschaft für den Naturschutz.

Immer sachlich, immer auf Dialog ausgelegt und immer den Menschen in den Mittelpunkt stellend, hat Breiner eine Ära friedlichen Widerstands geprägt. Als Vorbild und Vorreiterin genießt sie Respekt und Anerkennung heutiger Aktivist:innen wie „Fridays for Future“ und ist gerne gesehene Beraterin und Gesprächspartnerin für die junge Generation.

Dialog mit der Jugend

Hildegard Breiner liebt den Dialog mit der Jugend und sieht sich nach wie vor als Brückenbauerin. Für diese Episode von Moscht & Riebel hat Christof Burtscher die Bregenzerin in ihrer Wohnung besucht und eine Frau getroffen, die früh lernen musste, auf eigenen Beinen zu stehen und über ihre Beziehung zu ihrer Leidenschaft fand.

Eine Leidenschaft, die bis heute heiß glüht. Wir wünschen viel Vergnügen mit einem energiereichen Podcast mit Her[t]z!