Maray Festival
Logo illwerke vkw

Gelungene Premiere für MARAY Festival

08.09.2022

Zurück

Der Auftakt ist geglückt – von 1.-4. September begeisterte Vorarlbergs neues Nachhaltigkeits-Festival ein bunt gemischtes Publikum mit einem vielfältigen Programm.

Frische Impulse für eine gute Zukunft. Aus Vorarlberg. Für die Welt. Mit diesem Vorhaben traten die Initiator:innen des neuen MARAY Festivals am 1. September 2022 vor den Vorhang und zeigten bereits bei der exklusiven Auftaktveranstaltung am Donnerstag, dass man nicht zu viel versprochen hatte: Key Note-Speaker Andreas Jäger wusste bei seinem spritzigen Vortrag zum Klimawandel absolut zu überzeugen und konnte deutlich aufzeigen, dass der Klimawandel hausgemacht ist. In einer spannenden Podiumsdiskussion zeigten im Anschluss Expert:innen aus dem Ländle, wo die Hebel anzusetzen sind und vor allem, dass man bei völliger Tatenlosigkeit auch hierzulande auf drastische Folgen zusteuert. Ruth Swoboda, Direktorin der inatura, Golm Silvretta Lünersee Tourismus-Geschäftsführerin Judith Grass und Wirkungsforscher Martin Strele waren mit ihren Appellen deutlich: die Auswirkungen des Klimawandels werden wir alle spüren, aber es ist sehr einfach, einen spürbaren Beitrag zu leisten.

Höhepunkt am Wochenende

Am Wochenende folgte mit zwei Aktionstagen am Bewegungsberg Golm das Highlight des Festivals. Ausgehend von der Bergstation Grüneck standen Klima- und Umwelt-Expert:innen bei verschiedenen Exkursionen dem interessierten Publikum zur Verfügung. Spannende Wanderungen widmeten sich den Themen „Auswirkungen des Klimawandels auf Flora und Fauna in der Region“ über die „Alpenkräuter am Golm“ bis hin zu „Wald- und Forstwirtschaft im Zeichen des Klimawandels“. Auch Familien mit Kindern kamen bei einer eigenen Wanderung, die sich mit den Auswirkungen der Klimakrise auf die Murmeltiere Golmi und Golmine beschäftigten, voll auf ihre Kosten. Workshops zur Naturkosmetik oder der Dachbegrünung rundeten das Festival genauso ab, wie ein nachhaltiges kulinarisches Buffet und „chillige“ Livemusik u.a. mit Falco Luneau, Claynation oder Enbikey bei der „Homebase“ in Grüneck.

Wiedersehen im Frühsommer 2023

Das Fazit zum Auftakt: mit dem MARAY Festival wurde ein Nachhaltigkeitsevent auf die Beine gestellt, das das Potenzial hat, sich in den nächsten Jahren als Fixpunkt im Kalenderjahr zu etablieren. Das Netzwerk wird wachsen und die Organisatoren freuen sich auf eine Wiederauflage bereits zu Sommerbeginn 2023: noch größer, noch vielfältiger und noch ein Stück bunter – aber sicherlich mit höchster Relevanz für unser Morgen.