Podcast
illwerke vkw

Moscht & Riebel - Der energiereiche Podcast mit Her[t]z

26.03.2021

Zurück

Spannende Persönlichkeiten aus und in Vorarlberg im Portrait. 

Jetzt überall, wo es Podcasts gibt

Im Laufe von Jahrhunderten haben sich „Moscht“ und Riebel in das kollektive Erinnerungsvermögen der Vorarlberger:innen eingebrannt. Auch wenn gar nicht selbst erlebt, sieht man sich in geselliger Runde in einer alten Bauernstube am Kachelofen sitzend, einen Riebel, Brösel, Stopfer essen und dazu einen Most genießen. Dieses wohlige Heimatgefühl, diese Geborgenheit in der Wärme bei gutem Essen und Trinken mit Familie und Freunden ist der ideale Nährboden für gute und wertvolle Gespräche. Das ist genau jene Atmosphäre, die Moderator Christof Burtscher schafft, wenn er ab sofort regelmäßig spannende Persönlichkeiten aus und in Vorarlberg vors Mikrofon bittet.

Was erwartet die Hörer:innen?

Wertvolle Gespräche über Lebenswelten, Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit. In kurzweiligen Portraits lernen wir Menschen kennen und verstehen ihren Zugang zum Leben. Wir reden über Schönes, Schlimmes, Aufregendes, Essenzielles, Aktuelles und Vergangenes – immer mit ganz viel Interesse und noch mehr Humor. Viel Spaß beim reinhören!

Alle Folgen im Überblick

Hier finden Sie alle Podcast-Folgen im Überblick. 

Episode 2: Judith Grass - "Wir wollen nicht die Besten, sondern die mit der größten Leidenschaft"

Judith Grass leitet mit ihrem Kollegen Markus Burtscher das erste klimaneutrale Skigebiet Österreichs - und das mit gerade einmal 34 Jahren. Bei Moscht & Riebel verrät die Kosmopolitin aus Bürs in Vorarlberg, wie ein Sibirien-Aufenthalt ihre Sicht auf die Umwelt verändert hat, wie stundenlanges "Aus dem Fenster in die Natur starren" so richtig erdet und warum ihre Mitarbeiter:innen während der Arbeitszeit Ski fahren dürfen.

"Wir suchen bei uns nicht unbedingt die Harvard-Absolvent:innen, sondern vor allem die, die unsere Leidenschaft für den Bergsport und Tourismus teilen", sagt sie und geht konsequent den eingeschlagenen Weg, ihr Unternehmen als Nachhaltigstes der Branche zu etablieren. Eine Photovoltaik-Sesselbahn, modernstes Schnee-Management oder das Sammeln und Wiederverwerten des Wassers zur Schneeproduktion sind nur drei Beispiele für bereits umgesetzte Projekte. Judith lebt in ihrem Unternehmen das vor, was sie als Mensch auszeichnet. Was das ist? Hört rein und erfahrt es direkt von ihr! Viel Spaß mit dieser neuen Episode von Moscht & Riebel!

Episode 1: Ruth Swoboda - "Unsere Entscheidungen dürfen nicht beliebig sein"

Wenn die Menschen nicht ins Museum kommen können, dann kommt das Museum eben zu den Menschen. Klingt einfach, ist es aber nicht. Denn dazu braucht es mindestens Führungspersönlichkeiten wie Ruth Swoboda, wissenschaftliche Direktorin der inatura. „In unserem Verständnis hört die inatura nicht bei den Eingangstoren auf, sondern wirkt von hier aus über das ganze Land“, sagt die ehemalige Handball-Nationalspielerin.

Bei Moscht & Riebel erzählt die gebürtige Waldviertlerin im Gespräch mit Christof Burtscher, wie sehr sie ihre Jugend im Gymnasium für Hochleistungssport geprägt hat. „Mir war allerdings klar, dass ich mit Handball kein Leben erwirtschaften werde“, sagt Ruth Swoboda und folgte ihrer Leidenschaft, der Wissenschaft. Heute ist sie Museumsdirektorin und sorgt mit ihrem Kollegen Peter Schmid dafür, dass sich die Naturwissenschaft in Vorarlberg auch über den oft zitierten Tellerrand hinaus vernetzt und dass neue Ideen und Impulse als starker Antrieb für eine aktive Museumskultur in die Fläche wirken.

Ihr Faible für den hohen Norden, was das Hinternwackeln von Graugänsen in ihr auslöst und warum ihre Geschwindigkeit manche Menschen überfordert – das alles erklärt sie in dieser Episode. Viel Vergnügen!